Eigene Homepage erstellen
WP Supercache WordPress optimieren

WP Supercache WordPress optimieren

WordPress optimieren mit WP Supercache. WP Supercache ist ein einfach einzurichtendes Plugin, dass jedoch jedem WordPress Blog einen enormen Performanceschub verleiht. Hier eine Anleitung wie WP Supercache installiert und optimiert wird.

Eine Website kann nie schnell genug sein, nicht nur, dass es den Besucher nervt wenn er ewig auf eine Seite warten muss, nein auch die Suchmaschinen werten eine Seite die schneller geladen ist besser. Hier helfen Caching Tools weiter. Wie der Name schon sagt, speichern sie die WordPress Seite in einem Cache aus dem sie viel schneller an den Besucher geliefert werden können. Gerade die Antwortzeiten eines WordPress Blogs können so um bis zu einer Sekunde beschleunigt werden.

Welches Cache Plugin verwenden

Neben WP Supercache gibt es noch einige andere WordPress Plugins die es erlauben die Seiten zwischenzuspeichern. Das bekannteste ist wohl W3 Total Cache. Bei diesem Tool hatte ich jedoch schon öfter das Problem, dass es mir das ganze Design der Seite verhagelt hat, oder dass die Seite nach einem Update des Plugins nicht mehr erreichbar war. Auch ist die Konfiguration nicht gerade anwendungsfreundlich, zwar kann einiges mehr eingestellt werden als bei WP Supercache, allerdings muss man auch genau wissen was man tut, da die Optimierung sonst genau den gegenteiligen Effekt haben kann.

Auf dem 2. Platz findet man dann WP Supercache gefolgt von Quickcache und vielen anderen. Ich habe mich für WP Supercache entschieden, da ich damit am wenigsten Probleme hatte und es dennoch verdammt schnell ist.

Bevor WordPress optimiert wird

Wordpress Geschwindigkeit messen
WordPress Geschwindigkeit messen

Um zu sehen was die ganze Optimierung gebracht hat, sollte man sich erst die Ladezeit der Seite ansehen um anschließend einen Referenzwert zu haben was die Optimierung den wirklich gebracht hat. Ich verwende hier gerne die Pingdom Tools. Unter dem Eingabefeld gibt es einen kleinen Button „Settings“, hier kann eingestellt werden von wo gemessen wird, hier sollte ein Standort verwendet werden der sich in der Nähe zu eurem Server befindet.

WP Supercache installieren

WP Supercache kann ganz einfach direkt in WordPress installiert werden indem ihr rechts im WordPress Backend das Menü Plugins -> Installieren auswählt und nach „WP Supercache“ sucht.

WP Supercache konfigurieren

WP Supercache Einstellungen
WP Supercache Einstellungen

Nachdem das Plugin installiert wurde, muss es noch konfiguriert werden. Die Konfiguration ist abhängig von eurem System dass ihr verwendet und welche Funktionen auf eurem Webserver aktiviert wurden.

Die Einstellungen findet ihr im WordPress Backend im Menü Einstellungen -> WP Super Cache.

Im ersten Schritt muss das Plugin aktiviert werden, dazu wählt man im Reiter „Easy“ die Option „Caching an“. Das wars schon, nun läuft WP Supercache und die Seiten werden im Hintergrund gecacht und schneller an eure Besucher ausgeliefert.

WP Supercache aktivieren
WP Supercache aktivieren

WP Supercache optimieren

Um das Caching zu optimieren, wechseln wir nun in den Reiter Erweitert.

Abhängig von eurem Webserver könnt ihr nun die Caching Methode wählen. Die schnellste ist Rewrite, setzt aber voraus, dass euer Webserver das Rewrite Plugin geladen hat. Wird Rewrite verwendet, muss anschließend die .htaccess Datei angepasst werden. Das kann von WP Supercache übernommen werden (weiter unten auf der Seite) wenn der Webserver das Recht hat die .htaccess Datei anzupassen.

Sollte das nicht möglich sein, kann PHP verwendet werden um die Files zu cachen, diese methode ist etwas langsamer, aber dafür ist sie sehr einfach zu verwenden.

WP Supercache optimieren
WP Supercache optimieren

Im nächsten Schritt können wir die Komprimierung aktivieren, dabei werden die Files vom Webserver komprimiert um schneller ausgeliefert zu werden. Diese Option sollte man nur verwenden, wenn man sonst keine Komprimierung aktiviert hat. Ich verwende auf meinem Server z.B: Pagespeed von Google um die Seiten zu komprimieren, wird bei beiden Systemen die Komprimierung aktiviert bedankt sich der Webserver mit einer kryptischen Seite -> WordPress zeigt nur noch Sonderzeichen an.

Ein weiterer interessanter Punkt ist der Reiter Preload, hier kann eingestellt werden, dass der Server die Seiten bereits vorab in den Cache lädt und nicht erst dann, wenn eine Seite besucht wird. Diese Option benötigt mehr Speicherplatz auf dem Webserver, beschleunigt aber auch Seiten die selten besucht werden.

Bei WP Supercache gibt es 2 Grundsätzliche Arten wie Seiten gespeichert werden „WP-Cache“ und „WP-Super Cache“. Die Seiten die in „WP-Cache“ landen sind die, die automatisch gecacht werden und in „WP-Super Cache“ findet man die Seiten, die mittels Preload gecacht wurden. Im Reiter „Inhalte“ wird angezeigt, wie viele Seiten wie gecacht wurden.

WP Supercache Preload
WP Supercache Preload

Ich habe hier eingestellt, dass alle Seiten alle 5000 Minuten (ca. 1x in der Woche) neu geladen werden.

Wenn man einen eigenen Server mit genügent RAM betreibt, kann das cachen noch weiter beschleunigt werden, indem die Files nicht auf der Festplatte, sondern in einer RAM Disk gespeichert werden. Das bringt jedoch nur dann was, wenn man sehr viele Zugriffe hat und die Festplatte dadurch zu langsam wird.

 

5 Antworten zu WP Supercache WordPress optimieren

  1. Ich hatte WP Supercache installiert und wieder rückgängig gemacht, weil ich plätzlich Anzeigeprobleme hatte. Nun werden zwar die Webseiten wieder angezeigt, ich kann diese aber im Backend nicht mehr ansehen und auch nicht bearbeiten. Hast Du eine Lösung für das Problem?

    • Hallo Rene, schwer zu sagen. Ich kann mir vorstellen, dass in der .htaccess Datei noch einige Leichen von Supercache liegen. Hast du eine Sicherung dieser Datei die du einspielen kannst? Das ist aber nur der Fall, wenn du Supercache mit „Redirect“ verwendet hast anstatt mit „PHP“.
      Hast du das Plugin nur deaktiviert, oder auch gelöscht? Falls nicht, dann lösche es doch mal raus.
      Ansonsten fällt mir aktuell auch nichts ein, ich hoffe das löst dein Problem.
      Gruß
      Ingo

  2. Hallo,

    das ist aber eine sehr magere Beschreibung.
    Das Plugin und die Einstellung sind weit umfangreicher und schwieriger.
    Bei der kostenfreien Version, hat der Nutzer keinen Einfluss auf die Einstellung wie oft Cache erneuert werden, da geht nur 600.
    Ich werde WP Super Cache wieder rausschmeißen, weil es negativen Einfluss auf meinen Browser hat und ich keine Erhöhung der Geschwindigkeit feststellen kann, ganz im Gegenteil. Wenn es damit Ärger geben sollte, dann im FTP-Programm die Reste vom Plugin aus der htacess löschen.

    • Hallo Roger,

      stimmt, eine sehr magere Beschreibung 🙂 Das hat mir an WP-Supercache am besten gefallen einfach aktivieren und es funktioniert. Du hast natürlich recht, man kann noch einiges mehr optimieren, aber bei meinen Tests brachte dass nur eine minimale Leistungssteigerung.
      Ich habe einige Caches getestet und WP-Supercache empfand ich als am einfachsten zu konfigurieren und es verursachte am wenigsten Probleme. Einige Plugins reagierten jedoch negativ auf die Rewrite Rules weshalb ich WP-Supercache meist nur noch im PHP-Mode verwende, das ist zwar minimal langsamer dafür konnte ich bisher keine Inkompatibilitäten mit anderen Plugins feststellen.
      Was heist „..Bei der kostenfreien Version, hat der Nutzer keinen Einfluss auf die Einstellung…“ es gibt doch nur die kostenlose Version des Plugins und bei dieser lässt sich alles konfigurieren „Cache Timeout, Garbage Collection, Prefetch,…“
      Das keine Verbesserung der Ladezeit merkbar war wundert mich etwas, bei mir verbesserte sich die Ladezeit von >10sec auf unter 1 Sekunde. Darf ich fragen, wie du das gemessen hast? Speziell die TTFB hat sich bei mir dramatisch verkürzt wodurch die Seite viel dynamischer wirkt.
      Ein weiterer Vorteil von WP-Supercache ist, dass die Seiten als statische Seiten gecached werden wodurch sie optimal mit einem NGINX Proxy ausgeliefert werden können was nochmals etwas an Performance bringt und die Serverlast auf ein lächerliches Niveau senkt.

      Gruß Ingo

Hinterlasse ein Antwort

Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis